Baustoffe lassen sich in mehrere Gruppen gliedern


Diese Domain Kaufen

Baustoffe

Der Begriff Baustoffe oder auch Werkstoffe ist ein Sammelbegriff, mit dem zahlreiche verschiedene Materialien im Bauwesen beschrieben werden. Je nach ihrer chemischen Struktur und Zusammensetzung lassen sich die Baustoffe jedoch in drei große Baustoff-Gruppen einteilen, die am gebräuchlichsten sind:

  1. Beton
  2. Mauerwerksbaustoffe
  3. Plattenwerkstoffe

 

Die Baustoff-Gruppe Beton

Beton ist wohl die bekannteste Baustoff-Gruppe überhaupt. Dabei wird dieser nochmals in den Normal-, den Leicht- und den Porenbeton unterschieden. Normalbeton entsteht aus Zement, Sand und Kies. Hohlräume sind in diesem Baustoff nicht vorhanden, die Druckfestigkeit ist sehr hoch. Zusätzlich können Stahleinlagen in den Normalbeton eingesetzt werden. Sie dienen als Armierung.

Werden sie eingesetzt, wird der Beton als Stahlbeton bezeichnet.

Die zweite Gruppe beim Beton ist der Leichtbeton, der sich vom Normalbeton vor allem durch die enthaltenen Stoffe unterscheidet. Bims und Blähton werden dem Zement zugefügt, wodurch allerdings auch nur eine geringere Druckfestigkeit gegeben ist.

Eine dritte Variante von Beton ist der Porenbeton, wobei Gas treibende Stoffe dem Zement zugefügt werden. Beim Aushärten wird das Gesamtgefüge von Poren durchzogen, daher auch der Name.

Die Bearbeitung von Beton erfolgt am besten mit dem Bohrhammer. Dieser ist selbst so stark, dass man keinen zusätzlichen Druck auf die Maschine ausüben muss, um diesen Baustoff zu bearbeiten.

 

Die Baustoff-Gruppe der Mauerwerksbaustoffe

Die Mauerwerksbaustoffe werden in Voll- und Lochsteine unterglieder. Als Vollsteine werden jene Materialien bezeichnet, deren Gesamtgefüge einheitlich ist. Dabei kann das Gefüge sowohl porig als auch dicht sein. Zur Bearbeitung dieser Baustoffe eignen sich der Bohrhammer und die Schlagbohrmaschine.

Die Lochsteine können aus den gleichen Materialien wie die Vollsteine bestehen. Allerdings enthalten sie zahlreiche Hohlräume. Zur Bearbeitung wird daher bevorzugt die Schlagbohrmaschine verwendet, da der Bohrhammer zu viel Kraft ausüben würde.

 

Die Gruppe der Plattenwerkstoffe

Die dritte große Gruppe der Baustoffe sind die Plattenwerkstoffe. Sie werden teilweise als eigene Gruppe angesehen, teilweise zu den Mauerwerksbaustoffen gezählt. Typisch für Plattenwerkstoffe ist, dass sie sehr dünnwandig sind. Klassische Beispiele dafür sind Gipskarton- und Gipsfaserplatten. Aber auch Platten aus Holzwerkstoffen können dazu gezählt werden. Vorwiegend werden die Plattenbaustoffe im Bereich des Innenausbaus eingesetzt.

Die Bearbeitung der Plattenwerkstoffe ist aufgrund der dünnwandigen Eigenschaft sehr leicht. Wer eine Schlagbohrmaschine verwenden will, sollte allerdings den Schlag ausschalten. Ebenso eignet sich der einfache Akkubohrschrauber, um diese Baustoffe zu bearbeiten.